Die Ernährung spielt eine zentrale Rolle in der TCM. Da wir jeden Tag essen und trinken ist es wichtig unsere Ernährung unserem Typ, Gesundheitszustand und der Jahreszeit anzupassen. Dies ist auch ein wichtiger Beitrag zur Prävention von Krankheiten.

Grundsätzlich gibt es keine Empfehlung für bestimmte Lebensmittel für jedermann. Ausschlaggebend ist eher die persönliche Konstitution. Wer leicht friert, unter niedrigem Blutdruck leidet und rasch ermüdet sollte eher wärmende Lebensmittel und Gewürze bevorzugen wie z.B. Zimt, Ingwer, warme Suppen... Wer aber leicht erregbar ist, unter hohem Blutdruck leidet und unter Schlafstörungen, sollte eher kühlende und erfrischende Kost zu sich nehmen wie z.B. wasserreiches Obst und Gemüse.

Grundsätzlich gibt es jedoch einige wichtige Grundregeln der TCM-Ernährung die für alle gelten sollte:

1. Regelmäßige essen von Mahlzeiten in entspannter Atmosphäre. Ein wärmendes Frühstück gilt als guter Start in den Tag (z.B. Frühstücksbrei, oder Rührei..). Mittags sollte die Hauptmahlzeit stattfinden und das Abendessen am frühen Abend.

2. Die Vereinigung der fünf Geschmacksrichtungen sauer, bitter, süß, scharf und salzig in einer Mahlzeit. Das Verlangen nach einem bestimmt Geschmack deutet gemäß TCM auf einen Mangel hin, der befriedigt werden muss.

3. Die Beachtung von Hunger- und Sättigungsgefühl. Nicht überessen und nicht hungern!

4. Die frische Zubereitung der Speisen aus naturbelassenen und regionalen Produkten. So wenig wie möglich tiefgekühlte, hitzekonservierte, industriell vorgefertigte oder mikrowellengegarte Lebensmittel.

5. Die Auswahl der Lebensmittel je nach Jahreszeit. Im Sommer eher kühlende und im Winter eher wärmende Nahrungsmittel.

6. Möglichst zweimal am Tag Gekochtes essen. Die Speisen sollten nie eiskalt oder zu heiß sein. Milch und Milchprodukte sollten nicht auf dem täglichen Speiseplan stehen und auch nur dann, wenn sie vertragen werden.